Ambulante Rehabilitation

Häufig reichen bei gravierenden orthopädischen Beschwerden und Schädigungen, wie beispielsweise chronischen Rückenbeschwerden oder einer nicht operierten Schultererkrankung, Behandlungen im Rahmen der Heilmittelversorgung nicht aus. Mit einer ambulanten Rehabilitation erfahren Sie eine umfassende und intensive medizinisch-therapeutische Betreuung.

Dauer, Inhalt und Ablauf einer ambulanten Reha

Die ambulante Reha findet an 3 – 5 Tagen pro Woche mit einer Dauer von 5 – 6 Stunden statt und beinhaltet folgende Leistungen:

  1. Fachärztliche orthopädische Betreuung
  2. Krankengymnastik / Massage an jedem Behandlungstag
  3. Physikalische Therapie an jedem Behandlungstag (Wärme- oder Kälteanwendungen, Elektrotherapie, Ultraschall, Schlingentisch, Traktionsbehandlung, usw.)
  4. Ergotherapie
  5. Medizinische Trainingstherapie an jedem Behandlungstag
  6. Gruppenveranstaltungen in Theorie und Praxis: Herz- Kreislauftraining, Rückenschule, Ernährungsberatung, Koordinationstraining, Trainingslehre, Stressbewältigung, Entspannung, Stretching, Wassergymnastik
  7. Bewegungsbad
  8. Ruhe- und Entspannungsbereich
  9. Sauna
  10. Mittagessen

Fahrdienst

Unser Fahrdienst holt Sie zu Hause ab und bringt Sie nach Ihrem Reha Tag entspannt wieder nach Hause.

Grundsätzlich haben Sie immer die Möglichkeit, anstelle eines stationären
Reha Aufenthaltes Ihre Rehabilitation ambulant durchzuführen.

Organisation

Die ambulante Rehabilitation wird in der Regel für 15-20 Therapietage entweder direkt im Krankenhaus von Ihrem Operateur bzw. dem zuständigen Sozialdienst oder durch Ihren Orthopäden bzw. Hausarzt verordnet.

Für Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung:

Sie und wir als zuständiges Rehazentrum bekommen zeitgleich von Ihrer Krankenkasse die Genehmigung zur Durchführung der Rehabilitationsmaßnahme. Daraufhin melden wir uns telefonisch bei Ihnen, um den Beginn und alle anderen organisatorischen Details mit Ihnen abzusprechen.

Für Patienten einer privaten Krankenversicherung:

Wir möchten Sie bitten, mit der schriftlichen Verordnung Ihrer ambulanten Rehabilitation einmal bei uns im Zentrum vorbeizukommen. Alternativ können Sie uns die Verordnung auch per Fax zukommen lassen. Wir schicken dann einen Kostenvoranschlag an Ihre zuständige Krankenkasse und wenn notwendig an Ihre zuständige Beihilfestelle. Auf diesem Weg kann die Kostenübernahme vorab geklärt werden, damit nicht am Ende der Behandlungen unnötige Kosten auf Sie zukommen. Sobald wir die Kostenzusage Ihrer Krankenkasse / Beihilfestelle vorliegen haben, melden wir uns telefonisch bei Ihnen, um den Beginn Ihrer Rehabilitationsmaßnahme und alle anderen organisatorischen Details mit Ihnen abzusprechen.

Ihre Vorteile

  1. Nach den neuesten Erkenntnissen der Rehabilitationsmedizin wird ein individuell auf Ihr spezielles Krankheitsbild abgestimmter Therapieplan erstellt (auch mit der Möglichkeit, die Behandlungstage auf 3 – 8 Wochen zu verteilen).
  2. Alle medizinisch – therapeutischen Leistungen in Qualität und Quantität einer stationären Rehabilitation, ohne dabei auf Ihr häusliches Umfeld nachts und am Wochenende verzichten zu müssen.
  3. Entspannung und Erholungspausen zwischendurch.
  4. Fahrdienst.
  5. Kurze Wege für Therapie, Arzttermine, Trainingstherapie, Ruheräume und Duschen.
  6. Warmes Mittagessen direkt im Haus.
  7. Sie haben in unserem Zentrum die Möglichkeit, dass wir Sie auch nach Abschluss der ambulanten Rehabilitation weiterhin therapeutisch betreuen.