Massage

Die Massage im weitesten Sinne ist eine der wohl ältesten Heilmethoden überhaupt. Bereits im Jahr 2.600 v. Chr. wurden die ersten Massagegriffe schriftlich festgehalten.

Auch im Bereich der klassischen Massagetherapie steht der ausführliche Befund am Anfang der Behandlung. Durch die Massage entsteht ein positiver, mechanischer Einfluss auf die Haut, das Bindegewebe und die Muskulatur, mit dessen Hilfe der Muskeltonus reguliert, die Durchblutung verbessert und Schmerzen gelindert werden können.

Die Wirkung der Massage kann sowohl lokal als auch reflektorisch erfolgen, d.h. sie erstreckt sich von der behandelten Stelle über den gesamten Organismus und bezieht dabei auch immer die emotionalen und psychischen Komponenten mit ein.

Die Massage, eine wohltuende therapeutische Behandlung mit vielseitigem Einsatzgebiet an allen Gelenken und der Wirbelsäule, sowohl bei langjährigen Beschwerden als auch nach Operationen.